Grenzenloses Kulturerlebnis
Kulturzentrum Kremsmünster

Um Menschen mit Behinderung nicht vom gesellschaftlichen und kulturellen Leben auszuschließen, haben die Verantwortlichen der Marktgemeinde Kremsmünster beschlossen, ihr Kulturzentrum entsprechend zu adaptieren.

1955 hat die Gemeinde in ein Kinogebäude investiert, bedingt durch das landesweite Kinosterben wurde es 1989 in ein Kulturzentrum umgewandelt.

Damit auch Menschen mit Behinderung das breite Angebot an Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst u.v.a.m. genießen können, wurde ein barrierefreier Zugang zum Gebäude geschaffen. Ein taktiles Bodeninformationssystem aus Edelstahl führt Menschen mit Sehbehinderung vom Gehsteig bis zur Eingangstür. Diese Tür ist eine Drehflügeltür. Deswegen wurde normgemäß ein Aufmerksamkeitsfeld verlegt, um Verletzungsgefahren im Schwenkbereich dieser Türe zu vermeiden.

Im Innenbereich wurde großer Wert auf die Glasflächenmarkierungen gelegt. Jetzt steht wirklich allen Bürgerinnen und Bürgern ein grenzenloses Kulturerlebnis zur Verfügung.

Zurück

© All rights reserved